Armenian adult dating site

Gravitationskräfte werden mit magnetische Kräften kompensiert. Der fertige Aufbau der schwebenden Kugel: Hier nun die selbst gebaute Schwebevorrichtung (Levitron) um eine magnetische Kugel (Neodym ø19) in der Schwebe zu halten.

Im Fuß befindet sich die Elektronik zum Regeln und oben ein Elektromagnet und der benötigte Sensor.

Die Position sollte genau mittig zur Spule liegen und mit etwas Abstand zur Spule (Versuche ergeben die genauen Daten).

Nur weil etwas schwebt hat es nix mit Antigravitation zu tun.

Jeder massenbehafteter Körper unterliegt der Gravitation. Es werden hier, in diesem Beispiel, nur Kräfte ausgeglichen.

Das Gehäuse des Levitrons mit der Ansicht von unten: Auf einer Lochrasterplatine (siehe weiter unten) findet die Elektronik zum regeln der elektromagnetischen Spule Platz.

Die Kabel zur Versorgung der Kuppel werden durch die zwei Bohrungen geführt (Sensor und Spule).

Der Sensor SS495A: Je nach stärke des Magnetfeldes gibt der Sensor eine Spannung aus.

Somit kann eine genaue Abstimmung vorgenommen werden.

Außerdem die zwei Stützen aus Messing zum halten der Kuppel.

In den seitlichen Schlitzen verlaufen später die "versteckten" Kabel zur Versorgung der Spule und die Anschlüsse vom Magnetsensor.

Die Form spielt dabei überhaupt keine Rolle, somit ist ein kleiner Abstand zur Spule gewährleistet und aus optischen Aspekt wirkt der Schwebeabstand etwas größer.

Tags: , ,